Mikroökonomie

Im Fachbereich Mikroökonomie vermitteln wir Ihnen die notwendigen Fachkompetenzen, Methodenkompetenzen, personale und soziale Kompetenzen sowie übergreifende Handlungskompetenzen für Ihre schulischen, studentischen und beruflichen Werdegang. Zweitens, können Studierenden, Auszubildende sowie Schüler/-innen im Fachbereich Mikroökonomie fachlich kompetent wirtschaftliche Verhalten von privaten Haushalten, öffentlichen Haushalten und Unternehmen sowie die Funktionsweise von Märkten beschreiben. Studierende, Auszubildende sowie Schüler können erklären, unter welchen Annahmen die Interaktion von privaten Haushalten, öffentlichen Haushalten und Unternehmen zu einem effizienten Marktergebnis führt und welche staatlichen Eingriffe bei Marktversagen zur Effizienzverbesserung beitragen und zur Staatsversagen führen.

Studierende, Auszubildende und Schüler erwerben die Kompetenz, die erlernten Konzepte, Modelle und Methoden auf grundlegende mikroökonomische Problemstellungen anzuwenden. Durch einführende wohlfahrtsökonomische Fragestellungen können die Studierenden, Auszubildende und Schüler bereits erste wissenschaftlich fundierte Urteile über Marktversagen sowie Staatsversagen ableiten und diese in einen gesellschaftlichen, historischen und ethischen Rahmen einordnen. Fundierte Kenntnisse über die Preisbildung in unterschiedlichen Marktformen helfen den Studierenden, die Auszubildende sowie Schüler, die Situation in ihren jeweiligen schulischen, studentischen und beruflichen Werdegang zu verstehen und gegebenenfalls Problemlösungen zu entwickeln.

Womit beschäftigt sich die Mikroökonomie?

Mikroökonomie Vorlesung beschäftigt sich mit den Einzelentscheidungen von Wirtschaftssubjekten und möchte Erklärungen von rationalen Verhalten von Individuen (homogene Analyse). In der Mikroökonomie lernen Sie, wie Sie rationales/irrationales Verhalten von Wirtschaftssubjekten erklären können:

  • Verhalten von privaten Haushalten (Nachfrage und Ressourcenangebot)
  • Verhalten von Unternehmen (Produktion und Einkommen)
  • Verhalten des Staates (Verteilung und Umverteilung)
%d Bloggern gefällt das: